Vielleicht bald auch Gründerprojekte aus dem Hochschulbereich in unserem Portal

Die Grundidee hat bei unserer ersten Anfrage im Hochschulbereich  – positiven Anklang gefunden.

Wir halten Sie auf dem laufenden… Als nächste Stufen wollen wir die großen Bio-Verbände befragen, wer Interesse hat, seinen Mitgliedern den Zugang zur Plattform vielleicht sogar als “Regionalpartner” zu ermöglichen. Drücken Sie uns die Daumen 🙂

Endlich ist es soweit – die BioBoden Genossenschaft steht für Zeichnung von Anteilen bereit

http://bioboden.de/

Endlich ist es soweit, Sie können nun ganz ohne Aufpreis oder Gebühren Ihre 2000 m² ÖkolandBau als Genosse der BioBoden Genossenschaft mit einer Einlage von 3 x 1.000 € zeichnen.

Wenn wir es richtig erkannt haben, ist es ein Projekt der GLS Gemeinschaftsbank (Bochum – http://www.gls.de)

Ihr Vorteil:

2.000 m² Fläche braucht man um -statistisch gesehen- einen Menschen zu ernähren…

Wenn Sie 1 Anteil zeichnen, kann die BioBoden Genossenschaft 1/3 von 2.000 m² kaufen und für den Ökolandbau zur Verfügung stellen.

Ihr Risiko:

1) Sie könnten nicht zeichnen und machen damit Ihre Bio-Lebensmittel für den Bauern in der Produktion teurer und können sich selbst dann keine Bio-Lebensmittel mehr leisten…

2) Der Bauer könnte ohne Ihre Einlage aufgeben und Sie würden Ihre Bio-Lebensmittel nur noch aus dem „billigen“ Ausland bekommen … also nur als Bio-Import

3) Die echten Risiken sind wie folgt:

a) Sie haben 60 Monate Kündigungsfrist, können nur durch Ersatzmitglied vorzeitig ausscheiden

b) Sie können Ihre Einlage komplett verlieren – wenn das Konzept nicht aufgeht (aber eine Genossenschaft ist durch die Prüfverbände zumindest sicherer als eine andere Geldanlage)

Ich habe seit mehr als 1 Jahr auf diese Geldanlageform gewartet und … hoffe, dass wir Bio made in Deutschland damit wieder finanzierbar machen.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Wenn Sie die Idee unseres Portals gut finden, geben Sie uns einen Stern – wir sind dabei das Portal über einen Blog hinaus zu entwickeln. Je mehr positives Feedback wir von Ihnen bekommen – um so schneller geht es richtig los.

Wie kann das funktionieren … ein erstes Beispiel

Stellen Sie sich vor, Sie suchen nach eine sauberen Geldanlage – gern für einen Bioladen…

Wir haben einen für Sie gefunden. In Weimar.

Dort können Sie als Genosse der Erzeuger Verbraucher Gemeinschaft e.G. ab 10 € Genossenschaftsanteil den Umbau eines Bioladens „finanzieren“ bzw. die Genossenschaft stärken.

http://www.bioweimar.de/index.php?id=62

Wenn die EVG e.G. bei uns eine Anzeige geschaltet hätte – würden Sie diese auf unserer Webseite finden und dann stände dort – Geldanlage bis 100 € zinslos, 2% darüber hinaus. Anlageziel: 22.000 €.

Wir sind keine Vermittler, haben die Chancen und Risiken nicht geprüft, denn erst mal starten wir als reines Anzeigenportal. Vor allem würde das Angebot nur für Deutschland gelten, denn manche Länder wie z.B. USA würden für uns unkalkulierbare Risiken bedeuten.

Ihr Vorteil: Reines Gewissen, Bioladen in Weimar gestärkt und … noch 2% Zinschance.

Ihre Risiken: Genossenschaften sind keine Spekulationsobjekte, man muss kündigen, wenn man „raus“ will – ist nicht an stillen Reserven beteiligt und auch ein Totalverlust wäre theoretisch immer möglich.

Was meinen Sie?